Dissoziation

Vor ungefähr zwei Wochen bekam ich nach langer Arzt Odyssee eine Diagnose. Dissoziative Störung.

Seit Monaten leide ich unter einer heftigen Schwindelsymptomatik die mein ganzes Leben und meinen Alltag erheblich einschränkt. Als ich neulich erfahren habe dass sich dissoziative Zustände hinter dem Schwindel verbergen, wusste ich erstmal nichts mit dem Begriff anzufangen. Doch dann habe ich mich intensiv damit befasst und konnte mich ziemlich schnell mit der Krankheit identifizieren. Endlich! Denn es wurden vorher sämtliche andere Diagnosen gestellt: Wochenbettdepression, Panikstörung, phobische Störung. In keinem dieser Krankheitsbilder konnte ich mich jedoch wiederfinden. „Ich kann mich doch noch über Kleinigkeiten freuen“ dachte ich so oft „das kann doch keine Depression sein“. Inzwischen weiß ich das die Symptome meiner Krankheit häufig nach sehr belastenden Ereignissen auftreten. Das passt, ich habe in der Schwangerschaft sehr viel durch gemacht, doch dazu mehr in einem anderen Artikel. Wie ergeht es euch mit der Diagnose? Und wie macht sie sich bei euch bemerkbar?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s